59 aus Seenot gerettete Menschen auf der Nadir

Pressemitteilung vom 27. August 2022:  

Die Nadir hat am Freitag (26. August) in den frühen Morgenstunden 59 Menschen aus einem seeuntüchtigen, manövrierunfähigen und völlig überfüllten Schlauchboot im zentralen Mittelmeer zu sich an Bord genommen und deren Erstversorgung übernommen. Die Crew der Nadir wartet seit über 24 Stunden vergeblich auf Hilfe durch die zuständigen Seenotrettungsleitstellen.

Nach einem Notruf von Alarmphone hatte die Nadir das Schlauchboot südlich von Lampedusa in internationalen Gewässern gefunden. An Bord befanden sich 59 Menschen, davon zwei Frauen (eine Schwangere), zehn Minderjährige und ein eineinhalbjähriges Kleinkind. Da ihr Boot stark kentergefährdet war und Wind und Wellen stärker wurden, nahm die Crew der Nadir alle zu sich an Bord und übernahm die Erstversorgung der Menschen. „Viele von ihnen sind seekrank und stark dehydriert, einige mussten wir mithilfe von Infusionen stabilisieren“, sagt Chantelle, Medizinerin auf der Nadir. „Die gesundheitliche Situation wird immer schlimmer und droht zu eskalieren. Es ist extrem heiß und die Menschen sitzen ohne jeglichen Schutz in der prallen Sonne.“

Die Nadir hat umgehend die Seenotrettungsleitstelle ihres Flaggenstaates (MRCC Bremen) sowie die Leitstellen in Malta und Italien um Hilfe gebeten, um die Rettung der Menschen auf ein größeres Schiff in die Wege zu leiten. Denn das 18 Meter lange Segelschiff ist zu Beobachtungsmissionen unterwegs und kann zwar die Erstversorgung von Schiffbrüchigen leisten, ist jedoch nicht für die längere Versorgung von so vielen Menschen an Bord ausgelegt. Die Menschen sitzen dicht zusammengedrängt auf dem Vorschiff und sind Wind und Wetter ausgesetzt.

Die Ocean Viking, das Rettungsschiff von SOS Méditerranée, befand sich zu dem Zeitpunkt in der Nähe und hätte die Menschen von der Nadir übernehmen können, doch dafür wäre eine Koordination der zuständigen Rettungsleitstelle notwendig gewesen. Diese hat das MRCC Bremen jedoch verweigert und an die Rettungsleitstellen in Italien und Malta verwiesen. Doch auch diese waren nicht bereit, die Koordination der Rettung zu übernehmen. „Es ist für uns absolut unverständlich, dass die Rettungsleitstellen eine solche Koordination verweigern und damit die Gesundheit der Menschen an Bord aufs Spiel setzen“, sagt Friedrich Reich, Vorstandsvorsitzender von RESQSHIP e.V. Seit Samstagmorgen liegt die Nadir vor Lampedusa und wartet auf einen sicheren Hafen, damit die Menschen endlich an Land gehen können.

Schlauchboot-in-Seenot
Nadir+Schlauchboot
Nadir-Situation-an-Bord

UPDATE vom 28. August 2022: 

Am Samstagabend evakuierte die italienische Küstenwache aus medizinischen Gründen acht der Schiffbrüchigen von der Nadir, darunter eine schwangere Frau und ein 18 Monate altes Kind. Die übrigen 51 Geretteten mussten an Bord bleiben. Erst am späten Abend durfte die Nadir schließlich nach Lampedusa einlaufen und kurz nach Mitternacht – nach mehr als 40 Stunden an Bord der Nadir – durften auch diese Menschen endlich an Land gehen.

 

Evakuierung-medizinische Notfälle
Disembarkation-Lampedusa

Bildnachweis: RESQSHIP/Elena Kloppmann

Weitere Artikel

Geschenk gesucht? Schenke eine Spende!

Geschenk gesucht? Schenke eine Spende!

Unsere Geschenkidee für Geburtstage und besondere Menschen:Eine Freude machen, etwas Sinnvolles schenken und dabei etwas Gutes tun? Gelegenheiten gibt es viele: ob zum Geburtstag von Freunden oder Familienangehörigen, zum Valentinstag, oder nutzt ein Firmenjubiläum,...

mehr lesen
59 Menschen und 7 Crewmitglieder auf der Nadir

59 Menschen und 7 Crewmitglieder auf der Nadir

Newsletter vom 9. September 2022:    Mehr als 40 Stunden mussten die 59 Überlebenden an Bord unseres 18 Meter langen Segelschiffs ausharren, bis sie an Land gehen durften. Die Crew der Nadir musste sie Ende August an Bord nehmen, denn ihr Schlauchboot drohte zu...

mehr lesen

Kontakt

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

RESQSHIP

Impressum

Spendenkonto: 
IBAN:   DE 18 4306 0967 2070 8145 00
BIC:   GENO DE M1 GLS
GLS Gemeinschaftsbank eG

Resqship e.V. Osterrade 4, 21031 Hamburg
© 2021 RESQSHIP